Evangelische Julius-von-Jan-Kirchengemeinde Lenningen

Brucken

Unterlenningen

Oberlenningen

Am 01.01.2018 haben die evangelischen Kirchengemeinden Brucken, Oberlenningen und Unterlenningen zur Evangelischen Julius-von-Jan-Kirchengemeinde Lenningen fusioniert.
Wir sind eine der "Albtrauf-Kirchengemeinden", neben Erkenbrechtsweiler-Hochwang und Schopfloch-Gutenberg, im Lenninger Distrikt (Kirchenbezirk Kirchheim/Teck), zu dem zusätzlich die Kirchengemeinden Owen und Dettingen/Teck gehören.
Hier informieren wir sie über Angebote, Aktuelles und Termine unserer Kirchengemeinde.
Wir freuen uns, wenn Sie die Angebote Ihrer Kirchengemeinde wahrnehmen.

 

 

  • addremove Die Kirchenwahl in Württemberg

    Am 1. Dezember 2019 wählen die rund zwei Millionen wahlberechtigten Mitglieder der Evangelischen Landeskirche in Württemberg neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode.

    Etwa 10.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte leiten die etwa 1.244 Kirchengemeinden der Landeskirche zusammen mit ihrer Pfarrerin bzw. ihrem Pfarrer. Und die 90 ebenfalls zu wählenden Landessynodalen bestimmen den Kurs der gesamten Kirche auf landeskirchlicher Ebene mit.

    Wichtig, so der Landesbischof July, sei die Unterstützung durch eine breite Wahlbeteiligung: „Jede Wählerin und jeder Wähler unterstützt auf diese Weise unser Kernanliegen in der württembergischen Landeskirche: Dass die Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus in Wort und Tat auch in Zukunft die Menschen im Land erreicht, ihnen hilft, sie ermutigt, sie tröstet.“

    Alle Infos zur Kirchenwahl auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Wahl in die Kirchengemeinderäte

    Am 1. Dezember 2019 werden in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg über 10.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte gewählt.

    In den Gemeinden der württembergischen Landeskirche ruht die Verantwortung auf mehreren Schultern. Die Pfarrerin bzw. der Pfarrer leiten gemeinsam mit dem gewählten Kirchengemeinderat die Gemeinde. In jeder Gemeinde werden am 1. Advent zwischen vier und 18 Kirchengemeinderäte gewählt. Das Ergebnis der Wahl des Kirchengemeinderats in Ihrer Gemeinde erfahren Sie über Ihr Pfarramt.

    Mehr über die Aufgaben des Kirchengemeinderats auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Wahl der Landessynode

    Am 1. Dezember 2019 werden nicht nur die Kirchengemeinderäte, sondern auch die Mitglieder für die 16. Württembergische Landessynode gewählt.

    Die Landessynode wird direkt von den Gemeindegliedern gewählt. Sie ist die gesetzgebende Versammlung der Kirchenleitung. Ihre Aufgaben ähneln denen von politischen Parlamenten.

    Die Evangelische Landeskirche in Württemberg ist die einzige Gliedkirche der Evangelischen Kirche in Deutschland, in der die Mitglieder der Landessynode direkt von den Gemeindegliedern gewählt werden (Urwahl). Die Synodalen werden in Wahlkreisen für sechs Jahre gewählt.

    Die Landessynode auf einen Blick auf www.kirchenwahl.de

  • addremove Die Kirchenwahl in unserer Gemeinde

    Am 1. Dezember 2019 ist Kirchenwahl in der württembergischen Landeskirche. Rund 1,8 Millionen evangelische Kirchenmitglieder sind aufgerufen, ihre Stimme für neue Kirchengemeinderäte und für eine neue Landessynode abzugeben. Wahlberechtigt sind alle Gemeindemitglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben.

    Gemeindeglieder mit mehreren Wohnsitzen können wählen, welcher Kirchengemeinde sie angehören wollen.

    Der Kirchengemeinderat und die Pfarrpersonen leiten gemeinsam die Gemeinde; zusammen treffen sie die wichtigen inhaltlichen, strukturellen, personellen und finanziellen Entscheidungen. Diese arbeitsteilig und partnerschaftlich ausgeübte Gemeindeleitung ist eine spannende Aufgabe, die auch Kraft und Zeit und erfordert.

     

    Da die Kirchengemeinden Schopfloch-Gutenberg und die Julius-von-Jan Kirchengemeinde Lenningen zum 1. Dezember 2019 fusionieren werden, werden dann 15 Kirchengemeinderätinnen bzw. Kirchengemeinderäte zu wählen sein:

    •   aus Brucken 3 Kirchengemeinderäte
    •  aus Unterlenningen 4 Kirchengemeinderäte
    •  aus Oberlenningen 4 Kirchengemeinderäte
    •  aus Gutenberg 2 Kirchengemeinderäte
    • aus Schopfloch 2 Kirchengemeinderäte

    Die Wahlvorschläge zum Kirchengemeinderat können bis Freitag, 25. Oktober bis 18 Uhr bei den geschäftsführenden Pfarrämtern abgegeben werden.

     

     

    Die Landessynode ist der Kirchengemeinderat für die Landeskirche und ähnelt in ihren Aufgaben denen eines Parlaments. Das Gremium setzt sich aus 60 so genannten Laien und 30 Theologinnen und Theologen zusammen und tagt in der Regel dreimal pro Jahr. Die Mitglieder der Landessynode werden in Württemberg direkt von den Kirchenmitgliedern für sechs Jahre gewählt. Unsere Kirchengemeinde gehört zum Wahlbezirk 17 Kirchheim/Teck / Nürtingen. Es werden bei uns 1 Theologin bzw. Theologe und 3 Laien gewählt.

    Wahlvorschläge sind bis spätestens 4. Oktober beim Vorsitzenden des Vertrauensausschusses Herrn Jörg Bauknecht, Ev. Kirchenpflege, Marktstr. 19, 72622 Nürtingen einzureichen.

    Die beiden Kirchengemeinderäte der Kirchengemeinde Schopfloch-Gutenberg und der Julius–von-Jan Kirchengemeinde haben beschlossen, eine Wählerliste anzulegen und werden grundsätzlich allen Wahlberechtigten Briefwahlunterlagen zukommen lassen.

    Bitte bedenken Sie, wer aus Ihrem Umfeld Freude an diesem wichtigen Ehrenamt in unserer Gemeinde haben könnte. Sprechen Sie die möglichen Kandidaten an und helfen Sie so mit, dass unsere Kirchengemeinde wieder ein gutes Leitungsgremium bekommt. Vielen Dank!

Festgottesdienst zur Fusions der Kirchengemeinden

Seit dem 1.Januar 2018 haben sich unsere Kirchengemeinden Brucken, Unterlenningen und Oberlenningen zusammengeschlossen. Diesen besonderen Meilenstein, dem vielfältige Beratungen vorausgingen, konnten wir am Sonntag 07. Januar 2018 in einem Festgottesdienst feiern. Der bunte und vielfältige Gottesdienst war gut besucht und wurde durch unterschiedlichste Mitarbeitende unserer Evang. Julius-von-Jan-Kirchengemeinde Lenningen gestaltet. Bei dem anschließenden kleinen Empfang mit Grußworten gab es vielfältige Möglichkeiten zur Begegnung.