Nur noch zu zweit in der Öffentlichkeit - Ausnahme bei Bestattungen

Inzwischen (Stand 23.3.2020) dürfen sich Menschen noch zu zweit in der Öffentlichkeit zeigen. Bei Trauerfeiern gilt eine Ausnahme. Mit Pfarrerin oder Pfarrer dürfen insgesamt 10 Personen an einer Trauerfeier teilnehmen. Dabei sind die Bestatterinnen und Bestatter nicht mitgerechnet. Sie ziehen sich bei der eigentlichen Feier zurück. Das bedeutet dann auch, dass es keine Versenkung eines Sarges oder einer Urne bei einer Trauerfeier gibt. Diese findet anschliend durch die Bestatterinnen und Bestatter statt.

Nur allernotwendigste Kontakte

Liebe Gemeindeglieder,

durch die verschärften Verordnungen des Landes dürfen sich aktuell gerade nur Gruppen von drei Menschen zusammenfinden (Stand 20.03.2020).

per Weisung des Oberkirchenrats vom 18.03.2020 ist aller "Publikumsverkehr" in den Pfarrämtern und in unserem Gemeindebüro ausgesetzt. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per Mail an uns. Wir müssen ein wenig auf Distanz, bleiben aber in Kontakt ;).

Quarantäne

Pfr.in Corinna und Pfr. Christoph Schubert sind wegen eines Kontaktes in Quarantäne. Sie haben alle, die mit ihnen im Kontakt waren und eventuell infiziert sein könnten, informiert. Per Telefon oder Mail sind sie erreichbar und grüßen herzlich.

Das Gemeindebüro ist vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen

Unsere telefonische Erreichbarkeit ist:

Dienstag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr in Oberlenningen (Tel.: 3726111)

Dienstag von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr in Gutenberg (Tel.: 3034)

Kontaktaufnahme per Email: Gemeindebuero.Lenningen.Julius-von-Jandontospamme@gowaway.elkw.de

Corona-Virus in Baden-Württemberg und der Landeskirche

Liebe Leserinnen und Leser,

hier können Sie nachlesen, wie der aktuelle Stand in unserem Bundesland und in der Landeskirche ist:

Allgemeine Informationen finden Sie unter diesen Links:

Aktuelle Informationen des Robert Koch Institut zum Thema Corona-Virus:

Hinweise zum allgemeinen Verhalten im Falle einer Infektion: 

https://www.elk-wue.de/corona

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/

Corona-Virus in Julius-von-Jan

Hier können Sie erfahren, wie unsere Kirchengemeinde auf die Empfehlungen und Anweisungen reagiert:

Grundsätzlich schließen wir uns konsequent der Strategie des Landes (und gegebenfalls in der Konkretisierung nach den Vorgaben des Oberkirchenrates) an.

Generell bitten wir Sie: Kontaktieren Sie uns bei Fragen nur telefonisch, sowohl die Pfarrerinnen und Pfarrer als auch die Sekretärinnen im Gemeindebüro. Weiteres besprechen wir dann. Falls Sie aus einem Risikogebiet kommen, kommt nur ein Telefonkontakt infrage.

 

Die Eilbeschlüsse zur Situation (beginnend mit den aktuellsten):

Stand 14.03.2020

Die Gottesdienste für Sonntag, 15.03.2020 sind abgesagt, die folgenden Gottesdienste bis auf Weiteres ebenfalls. Dies erfolgt aufgrund der dringenden Aufforderung seitens der Landeskirche.

 

Stand 13.03.2020

Konkret für unsere Gemeinde liegt seit heute nachmittag ein umfassenderer Beschluss vor. Dazu hier Zitate aus dem Anschreiben unserer Vorsitzenden Martina Eberle und Pfr. Dirk Schmidt:

"Liebe Mitarbeitenden unserer Kirchengemeinde,
liebe Gemeindeglieder,
[...] Auch wir als Kirchengemeinde stehen in der Pflicht unseren Beitrag dafür zu leisten, eine Ausbreitung des Virus zu verzögern. Das aktuelle gemeinsame Ziel ist derzeit, den Verlauf der Erkrankung in unserem Land zeitlich zu strecken und dadurch solidarisch dafür Sorge zu tragen, dass unser Gesundheitssystem möglichst leistungsfähig bleibt und gefährdete oder betroffene Personen verlässlich Hilfe bekommen."

Es ist deshalb "notwendig, eine umfassende Absage unserer Angebote auszurufen."

Konkret:

"Alle weiteren Angebote unserer Gruppen und Kreise, der Konfirmandenunterricht und sämtliche Chorproben werden hiermit zunächst bis zum Ende der Osterferien abgesagt. Dazu gehören im Besonderen auch die Angebote, die dem geselligen Zusammensein (z.B. Mittagstische, Sonntagskaffee, CheckPoint) oder den besonderen Osterfeiern (z.B. Osterfrühstück der Kinderkirchen) dienen.

Die Besuchsdienste finden ab sofort nur unter Wahrung besonderer Vorsichtsmaßnahmen statt:

  • die zu Besuchenden werden nur telefonisch kontaktiert, um ihne auf diesem Weg zu gratulieren.
  • Dabei soll vereinbart werden, dass der Geburtstagsgruß der Gemeinde per Briefkasteneinwurf und Abstellen des Geschenkes vor der Haustür (wetterfest) überreicht wird.
  • Die Besuchsdienste sind gebeten, ein wenig nachzufragen, wie das allgemein Wohlbefinden ist und ob es derzeit eine Not im Haushalt gibt, der wir als Gemeinde begegnen können.

Es grüßen Sie herzlich für die Evangelische Julius-von-Jan-Kirchengemeinde,
Martina Eberle, 1. Vorsitzende des KGR , und Dirk Schmidt, geschäftsführendes Pfarramt"